Therapie für Kinder

  • sensorische Integrationtherapie (nach Jean Ayres)
  • Vermittlung schulrelevanter Basisfertigkeiten
  • neurophysiologische Behandlung (nach Bobath)
  • Behandlung von ADS / ADHS
  • Training für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen (Attentioner)

Immer und überall ein besonderes Augenmerk auf die Kinder in der kindlichen Entwicklung, dem Erobern und Begreifen der Welt, können Stolpersteine im Weg liegen, die die Entwicklung erschweren. Unsere Aufgabe ist es, Kinder und ihre Eltern in ihrem Bemühen zu unterstützen und das Fundament zu stärken, das sie befähigt, alle weiteren Anforderungen und Abenteuer im gemeinsamen wachsen zu bestehen. Unsere langjährige Erfahrung mit Kindern verbunden mit unsere fachlichen Kompetenz (beständige zusätzliche Weiterbildungen und spezielle Qualifizierungen) ermöglicht es uns Ihnen eine besonders auf die Bedürfnisse ihres Kindes zugeschnittene Therapie anbieten.

In enger Zusammenarbeit mit den Eltern, in Abstimmung mit den behandelnden Ärzten und bei Bedarf durch Gespräche mit den Lehrern und Erziehern, ggf. auch mit Besuchen in der Schule oder dem Kindergarten, werden die Therapieschwerpunkte und Ziele besprochen. Während der Therapie können diese sich immer wieder flexible und nach Dringlichkeit verändert werden.

 

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendalter mit

  • Entwicklungsrückstand (körperlich, geistig, seelisch),
  • Störungen der Grob- und Feinmotorik, Koordinationsschwierigkeiten,
  • Störungen im Bereich der Tonsuregulation (Dosierungsproblematik),
  • Störung in der Malentwicklung, Graphomotorik (u.a. Stifthaltung), Händigkeit,
  • Probleme bei der Handlungsplanung,
  • Auffälligkeiten bei der Gefahreneinschätzung,
  • Störungen der auditiven und visuellen Reizverarbeitung,
  • Schwächen im Bereich der visuellen Wahrnehmung und konstruktiven Umsetzung,
  • Störungen der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen,
  • Lern- und Teilleistungsstörungen im schulischen Bereich,
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen,
  • Hyperaktivität,
  • Verhaltensauffälligkeiten z.B. in Form von übermäßiger Aggression, geringem Selbstbewußtsein, auffälligem Verhalten in der Gruppe
  • Autistismus,
  • Down-Syndrom,
  • cerebralen Bewegungsstörungen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alte Feuerwache Blankenese Ergotherapie Christine Remy + Friederike von Mecklenburg